Montag, 10. September 2012

DOCUMENTA 13 - Teil I

so, nun folgt der erste teil meines berichtes - es werden wahrscheinlich zwei  :)
das erste was wir gesehen haben, war direkt neben dem bahnhof von kassel. 
"Manch Kasseler Bürger rümpft die Nase: Soll das etwa Kunst sein? Ja, unbedingt: Lara Favarettos "Momentary Monument IV" - von den Einwohnern auch als "Schrotthaufen" bezeichnet - dürfte zu einem der meistdiskutierten Kunstwerke der Documenta werden. Die italienische Künstlerin hat dafür Schrott aus Deponien und Recyclinganlagen verwendet. Der Müllhaufen hinter dem Kasseler Kulturbahnhof gehört zu den größten Kunstwerken auf dem Ausstellungsgelände." (quelle: http://www.stern.de/kultur/kunst/kuriositaeten-der-documenta-was-fuer-ein-schoener-schrott-1837941.html)
das es viel diskutiert ist, ist mir ziemlich klar. schließlich ist es einfach ein haufen schrott, wahllos drauf gekippt. ohne konzept. ist sowas kunst? oder eine besondere leistung?
von der arbeit das ganze wegzuräumen mal ganz zu schweigen...  ich habe es in mehreren perspektiven probiert, ich kann diesem haufen nichts abgewinnen.





das zweite war das "kunstwerk" von Tino Sehgal. es war ein kleiner dunkler raum, eher ein anbau neben hugenotten haus. beim reingehen hatte man schon ziemlich angst, wer geht schon gerne in stockdunkle räume?!
und plötzlich kamen von ringsum geräusche, ein schnalzen, ein bass, ein summen... mal neben dir mal vor dir... dann fing eine frau an zu singen, ganz klar und hell... wow. 
mit der zeit gewöhnten sich die augen daran und man konnte die "sänger" tanzen sehen. das war inspirierend. ich wäre gerne länger da drin geblieben, es hatte was sehr friedliches.



das nächste kunstwerk war auch ein geräusche werk, man musste eine kleine leiter runter, und stieg dann in den park (karlsaue). dabei kamen die seltsamsten tiergeräusche von verschiedenen seiten. mal ein muhen, mal ein vogel, eine ziege... verwirrend.
ich mag sowas. wenn die sinne etwas verdreht werden, alles etwas anders ist als es sein sollte... um welten künstlerischer für mich als so ein haufen schrott!
links davon ist ein kleiner torbogen, daneben kam man runter, und quasi "hinter mir" ist der bronze baum :)




eine weitere interessante idee ist das wasserbecken von Massimo Bartolini gewesen! es trug den titel "untitled (wave) "



das wasser schwappt in gleichmäßigen bewegungen hin und her - trifft sich in der mitte, bricht auseinander. ringrum wächst gerste, ein paar spatzen sitzen am rand... es ist faszinierend und beeindruckend, wie menschen auf solche ideen kommen! je mehr ich hier schreibe, desto mehr bedauer ich es, nicht so viel mehr gesehen zu haben... 
zum anfang der dokumenta war die gerste übrigens grün ;)





das letzte kunstwerk für heute ist...
mein eigenes.
ich erwähnte den workshop, oder? ich versuche mich ziemlich kurz zu fassen, der post ist schon lang genug :D 
wir bekamen zwei kisten zur verfügung, eines mit einem photoalbum, voll mit gesammelten alten bildern, die zweite war eine kiste voller zeitschriften. wir konnten damit machen was wir wollten, entweder nur mit einer der beiden materialkisten oder beiden - ganz egal.
unsere workshop leiterin hieß zora (was für ein schöner name das nicht ist!) und hat die kisten aus einem riesen schrank ausgesucht. jeder künstler, der auf der dokumenta ausstellt, hat so eine kiste gefüllt, mit material zu seinem werk. je nach seiner auffassung, wie man am besten zu seinem kunstwerk arbeiten könnte.
unsere beiden kisten waren von Jeanno Gaussi ["Family Stories"] und Geoffrey Farmer ["leaves of grass"]. der letztere hat wohl eines der aufwendigsten stücke geschaffen, aber dazu im nächsten post mehr!
sonst werde ich hier nichtmehr fertig ;)
ich entschied mich die alten photos mit den zeitschriften zu mischen. ich habe nicht drüber nachgedacht, hatte kein wirkliches konzept - anschließend haben wir sie aufm weg zur galerie in der stadt verteilt... :)
also hängt meine kunst jetzt auch in kassel :D 
allgemein war die einen überall umgebende kunst überwältigend :O die straßen waren mit kreide bemalt, die holzzäune beschrieben... 
so, und nun gehe ich ins bett weil morgen ein anstrengender tag wird.
schlaft gut meine lieben ♥




















Kommentare:

  1. Hmm. Also dieser Schrotthaufen... Irgendwie ist es für mich keine Kunst... Höchstens Provokation, was heutzutage auch echt nicht mehr neu ist, insofern auch den Zweck der Provokation verfehlt...

    Aber was du gemacht hast, gefällt mir sehr gut, vor allem auch die Stellen, an denen du die Bilder angebracht hast!!

    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe gerade den Post ONLINE gestellt bei dem ich deinen Blog vorstelle (:
    Wärst du auch an dem -Gastpost- interessiert? Es muss kein bestimmtes Thema sein, das überlasse ich dir.
    Wenn ja, gib mir bitte bescheid -hihi-

    http://the-simple-life-of-s.blogspot.de/2012/09/blogvorstellung.html

    xoxo, S

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hab mich schon bei dir gemeldet :)

      xoxo!

      Löschen